Anja Gysin, Solothurn (*1979)

Choreographin, Tänzerin, Open Floor Lehrerin

 

Anja Gysin studierte zeitgenössischen Tanz an der Salzburg Academy of Dance und bei bewerungs-art – Schule für Tanz, Improvisation und Performance TIP - in Freiburg D. Sie entwickelte von Anfang an ihre eigenen Choreographien und Stücke und war immer sehr interessiert an der Umsetzung von Ideen und Visionen in Tanz und Performance. Ihre eigenwillige Art Dinge umzusetzten und ihre grosse Bühnenpräsenz unterstützen ihre Kreationen. Ab 2007 entstanden die Solo Produktionen: FrauSein, Corvidea, Dämonen in mir – What’s got the power? On the edge of time, The Viech, die an verschiedenen Orten in der Schweiz und Österreich aufgeführt wurden. Anja Gysin ist darüber hinaus bekannt für Auftritte ausserhalb des Theaterraums. Ihre ortsspezifischen Performances fanden beispielsweise an Kirchen oder Brücken und Naturschluchten sowie in Bars statt. Sie hatte Engagements in unterschiedlichen Stücken im In-und Ausland – Schweiz, Österreich, Deutschland und Luxemburg. 2010 wurde sie mit dem Werkjahrespreis des Kanton Solothurns ausgezeichnet und 2012 erhielt sie ein 6 Monatiges Stipendium in der Cité international des Arts in Paris. In dieser Zeit gründete sie ihre eigenen Dance Company betweenlines und arbeitet seit dem in Kooperation mit dem Theater Orchester Biel Solothurn. Seit ihrer Rückkehr in die Schweiz verfolgt sie das Ziel, dem Zeitgenössischen Tanz ein Sprachrohr in Solothurn zu geben. Mit der Koproduktion mit dem Stadttheater, ist ein grosser Schritt in diese Richtung geschehen. 2013 entstand das Stück WILLKOMMEN ZU HAUSE – mit 6 internationalen TänzerInnen und dem live Musiker und Komponisten Samuel Blatter. 2015 die Produktion „Bon Voyage!“ und 2016 "TRAUMRAUM".Seit 2017 verbindet Anja Gysin Tanz und Musik in der Natur. Ortsspezifische Performances; 2017 "Die Blaue Stunde", 2018 "Einklang" und für 2020 ist die Produktion "ROOTS" geplant.